Employer Branding


 

Was bedeutet Employer Branding?

Employer Branding (dt. “Arbeitgebermarkenbildung”) beschäftigt sich mit dem Image, das ein Unternehmen als Arbeitgeber trägt. Es gilt, dieses möglichst individuell, authentisch und attraktiv zu gestalten.
Dies dient vor allem der Mitarbeitergewinnung, um durch eine positiv repräsentierte Arbeitgebermarke Nachwuchskräfte von sich zu überzeugen und sich von anderen Unternehmen abzuheben, damit sie im War for Talents mithalten können. Doch auch der Mitarbeiterbindung kommt ein gutes Arbeitgeberimage zu Gute.

Aufbau einer Arbeitgebermarke

Die Kernfrage des Employer Brandings ist jene nach der Einzigartigkeit des Arbeitgebers, also dem Nutzenversprechen für die Bewerber und Arbeitnehmer, auch Employer Value Proposition genannt. Darüber hinaus sind die folgenden Aspekte für den Aufbau einer Arbeitgebermarke von zentraler Bedeutung:

  • Aktuelles Arbeitgeberimage des Unternehmens
  • Identität und Werte des Unternehmens
  • Stärken des Unternehmens als Arbeitgeber
  • Bedürfnisse und Anforderungen der Bewerber
  • Stärken der Konkurrenten im Arbeitsmarkt

Aus diesen Faktoren lässt sich ein authentisches und attraktives Markenimage schaffen, das unter Berücksichtigung der Konkurrenz zudem individuell gestaltet sein sollte.

Einflüsse auf die Arbeitgebermarke

Die Arbeitgebermarke wird heutzutage vorwiegend durch soziale Medien geprägt. Erfahrungsaustausch und Bewertungen des Arbeitgebers auf Portalen wie Kununu bilden hierbei die Grundlage. Doch auch der eigene Personalauswahlprozess hat einen großen Einfluss auf das Arbeitgeberimage. Mit jeder Erfahrung, die ein Bewerber im Bewerbungsprozess sammelt, wird das Image des Arbeitgebers geprägt und verbreitet.
Schlussendlich tragen natürlich auch die Mitarbeiter eines Unternehmens ihre Eindrücke nach außen. Employer Branding muss dementsprechend nicht nur nach außen stattfinden, sondern genauso nach innen kommuniziert werden.

Das Arbeitgeberimage und das Produktimage

Schwierigkeiten können dort auftreten, wo das Image als Arbeitsgeber scheinbar dem Image des Produkts oder der Dienstleistung widerspricht. Verspricht man den Bewerbern ein gutes Gehalt, wirbt aber mit extrem niedrigen Discounterpreisen, so leidet die Glaubwürdigkeit des Images.
Beim Employer Branding ist Authentizität und Ehrlichkeit entscheidend.
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

KOSTENLOSES ERSTGESPRÄCH